Montag, 29. Dezember 2014

Karibu Gartenhäuser - Mit liebe zum Detail

Logo KaribuAlle Produkte von Karibu werden in Deutschland hergestellt. Für seine Ware verwendet Karibu generell Fichten-, Kiefer- und Douglasienhölzer aus den Wäldern Nordeuropas. Diese Hölzer sind besonders widerstandsfähig und stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Zudem nutzt Karibu bei der Herstellung seiner Holbauten Öko-Strom.

Außerdem wird das Holz mit einem speziellen Verfahren behandelt, was es noch strapazierfähiger macht. Dieses nennt sich Kesseldruckimprägnierung (Kdi). Dabei werden flüssige Imprägniersalze in das Holz gepresst. Diese belasten dabei nicht die Umwelt, sondern schützen das Holz vor Fäulnispilzen, Insektenbefall und Schimmelpilzen. Deswegen ist auch ein Kdi-Unterleger bei allen Häusern als Grundlage enthalten.

Für die Karibu-Gartenhäuser werden ausschließlich Fichten aus dem Norden verwendet, da es sich dabei um einen gut nachwachsenden Rohstoff handelt. Außerdem wächst dieses Holz sehr langsam. Dadurch bilden sich sehr enge Jahresringe, was das Holz besonders robust macht und es nimmt nur geringe Mengen Wasser auf. Somit eignet es sich hervorragend für den Außenbereich.

Zusätzlich bietet das Karibu-Farbsystem Schutz vor Witterung, Schädlingen und mechanischen Beschädigungen. Dabei sparen Sie auch noch Zeit und Geld, da Sie das Gartenhaus nicht mehr mit Lasuren und Farbe vorbehandeln müssen. Die Farben sind lösemittelfrei, geruchlos und werden ständig von verschiedenen Instituten kontrolliert. Karibu bietet Gartenhäuser in den Farben Kastanienrot und Terragrau an, aber Sie können natürlich auch ein unbehandeltes Gartenhaus erwerben.

Kribu Gartenhaus SeitenansichtWollen Sie Ihr Gartenhaus eigenständig mit Farbe behandeln, sollten Sie beachten, dass Sie die Farbevor der Montage auftragen, da es danach durch Temperaturschwankungen zum sogenannten Nadelstreifeneffekt kommen kann. Der extra große Dachüberstand schützt zusätzlich vor Niederschlägen, um die Lebenszeit Ihres Gartenhauses nochmals zu verlängern.

Die Karibu Gartenhäuser können Sie in verschiedenen Stärken erwerben. Angefangen bei 14, über 19 und 28 bis hin zu 40 Millimetern ist für jeden das richtige Häuschen dabei. Je nach Systemhaus gibt es ein unterschiedlich großes Angebot an Auswahlmöglichkeiten. Das Sortiment von Karibu reicht von einfachen kleinen Gartenhäusern, die oft als Stauraum für Gartengeräte genutzt werden, bis hin zum Gartenhaus mit Wohnqualität. Durch die verschiedene Dachformen, Türen und Dachbeläge finden sicherlich auch Sie das perfekte Gartenhaus für Ihr Heim.

Diese Systemhäuser können Sie entweder in Elementbauweise oder im Steck- und Schraubsystem bestellen. Die Vorteile der einzelnen Systeme liegen klar auf der Hand: Bei der Elementbauweise sparen Sie einige Stunden Zeit, da die vorgefertigten Wände nur einfach miteinander verschraubt werden. Innerhalb kurzer und überschaubarer Zeit ist Ihr Gartenhaus fertig aufgebaut und einsatzbereit!

Das Steck- und Schraubsystem erfordert zwar ein paar Stunden mehr Zeit beim Aufbau, dafür können Sie hier bares Geld sparen. Für Hobbyhandwerker, aber auch für einfache Laien stellt der Aufbau keinerlei Probleme dar, da die Bretter einfach nur ineinander gesteckt werden und anschließend verschraubt werden.

Die Blockbohlenhäuser von Karibu werden mit einer patentierten 6-Plus-Eckverbindung verschraubt. Die einzelnen Bohlen müssen dabei einfach nur aufeinander gesteckt werden. Diese schützt das Gartenhaus außerdem nicht nur vor Wind und Wetter, sondern sind auch so konzipiert, dass Regenwasser optimal abtropfen kann. Die vorbereiteten Bohrungen zur Verschraubung machen die Häuser zudem so gut wie wartungsfrei.

Die Massivholzdächer haben entweder eine Stärke von 16 oder von 19 Millimetern und werden inklusive Gartenhaus von KaribuBitumendachbelag geliefert

Neugierig geworden? Dann verlieren Sie keine Zeit und besuchen Sie noch heute einen Online-Shop der Karibu Gartenhäuser vertreibt. Die große Auswahl an Häusern und Zubehör wird Sie sicherlich überzeugen. Stöbern Sie auch nach günstigen Sparsets, die schon tolle Zubehörartikel, wie zum Beispiel Dachschindeln und ähnliches, enthalten!

Karibu Test:
Karibu Gartenhaus Test

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Karibu Sauna - Mit Wärme zum Detail

Karibu Sauna LogoEine Wellness -Oase in den eigenen vier Wänden wünscht sich jeder und seitdem es Saunen vom marktführenden Hersteller

Seit es Karibu gibt, steht diesem Luxus im eigenem Heim auch nichts mehr im Wege.
Nachdem 2002 Karibu seine ersten Vario-Saunen und Infrarotkabinen auf den Markt brachte, gehören Sie heute zum Hauptbestandteil der Produktpalette. Schon seit 1889 verarbeitet Karibu erstklassiges Holz aus den Werken von Steinbrügge & Berninghausen, die Ihr Holz aus den Wäldern Nordeuropas beziehen.
Mit einer breiten Auswahl und großem Sortiment bietet Karibu für jeden Geschmack die passende Sauna. Auch wenn es mal runde Fenster mit einem Eckenstieg sein sollen oder ein Saunahaus im Garten, die Wünsche des Kunden werden bis zum letzten Detail erfüllt.

Karibu steht für Funktionalität und einzigartigem Design im Garten- und Freizeitbereich und darunter gehören auch die Saunen und Infrarot -/Wärmekabinen. Bei der Herstellung der Saunen wird vor allem darauf geachtet, eine wohltuend ausgeglichene Atmosphäre zu schaffen und dies geht nur mit dem natürlichsten Rohstoff Holz. Die Auswahl und Art des Holzes ist sehr entscheidend für das Wohlbefinden des Menschen beim Saunieren. Mit einer fünfjährigen Herstellergarantie auf Holzmaterial und Konstruktion gewährt Ihnen Karibu volle Kundensicherheit beim Kauf einer Sauna.

Die kleinste Sauna wird schon mit einer Grundfläche von 1,35 Meter mal 1,35 Meter angeboten und für den größeren Saunaspaß sind keine Grenzen gesetzt. Viele denken bestimmt bei der Anschaffung einer eigenen Sauna an die anfallenden Stromkosten. Aber das ist mit den 68 Millimeter dicken Systemsaunen kein Problem, die aus aufrecht beplankten Elementen bestehen, in die eine 42 Millimeter starke Mineraldämmwolle eingebracht wird. Die durchschnittlichen Stromkosten eines zweieinhalbstündiges Sauna Vergnügen liegen dadurch in etwa bei zwei Euro zu genießen. Für ein sehr gutes Saunaklima gibt es die traditionellen Karibu Massivholzsaunen, die aus vorgefertigten Wandelementen mit 40 Millimetern starken Holzbohlen bestehen, die durch Doppelnut und – feder miteinander verzahnt und durch vorgefertigter Rahmenkonstruktion fixiert sind. Ganz nach der altbewährten finnischen Saunabauweise.

Einen besonderen Wellness bieten die 40 Millimeter dicken Premium Saunen an, die schon ausführlich ausgestattet sind und das Saunieren zu einem entspannenden Wohlfühlerlebnis machen. Doch neben der komfortablen Grundausstattung präsentiert sich dieses Modell durch das ausgewogenes Design wie einem einladenden Eckeinstieg und dem breiten Dachkranz mit sechs integrierten Halogenstrahlern. Zusätzlich bieten die praktischen integrierten Regalsysteme genug Platz für weitere Utensilien. Für alle, die kein Starkstromanschluß haben, hat Karibu die energiesparende Lösung: „Plug and Play“.
  
Diese Saunen werden steckerfertig geliefert und ermöglichen so eine einfache Montage, die der Kunde selbst direkt ausführen kann. Die Öfen können aufgrund der steckerfertigen Montage einfach an eine vorhandene 230 Volt Steckdose angeschlossen werden. Viele Saunakenner schwören auf die traditionelle Bauweise einer Sauna und die Karibu Woodfeeling Saunen haben in dieser Kategorie einiges zu bieten. Die Karibu Woodfeeling Massivholzsaunen wurden aus 38 Millimeter dicken einzelnen Holzbohlen zusammengestellt und werden durch ein einfaches Steck- und Schraubsystem zusammen gebaut, dessen Bauart ganz dem finnischen Vorbild und der eigentlichen Bauweise einer Sauna entspricht.

Ein Saunaerlebnis muss auch nicht immer im Keller stattfinden, denn Karibu bietet auch für den Garten speziell angefertigte Saunahäuser in verschiedenen Größen und Ausführungen. Für jeden Saunaliebhaber ist etwas dabei.Ob als traditionelles Fass mit Pult- oder Satteldach oder jetzt neu auch als kuschelige Kota: Die Saunahäuser bestehen aus traditionellen Blockbohlenhäusern mit integrierten Saunaräumen und einem Vorraum, der Platz genug für eine Garderobe, Regale oder einen gemütlichen Stuhl bietet. Die integrierten Saunaräume sind mit stabilen Massivholzbänken und Kopfstützen ausgestattet. Die Massivholzwände und der 19 Millimeter starke Massivholzboden aus langlebigen, nordischen Hölzern sorgen für eine gute Wärmedämmung. Eine stabile Dachpappe schützt das Holz vor Witterungseinflüssen. Mit einem Schloss ist das Saunahaus jederzeit sicher abschließbar. 

Zu dem großen Saunensortiment bietet Karibu zusätzlich auch Infrarotkabinen an, die immer beliebter werden. Die Infrarotkabinen sind der perfekte Ort zum Erholen und Auftanken neuer, impulsiver Energie nach einem anstrengenden Arbeitstag. Die in den Kabinen eingebauten Keramikstrahler sorgen für eine komplette Ganzkörperbestrahlung mit einer verträglichen Lufttemperatur bis 60 Grad. Somit wird der Schwitzvorgang ausschließlich von der Wärmeempfindung des Menschen ausgelöst und die Temperatur kann jederzeit individuell durch das Steuergerät eingestellt werden.  

Doch auch an die umweltfreundliche Nutzung hat Karibu gedacht und startet mit den Energiesparsaunen zum Greenpower durch. Mit den Saunen der Serie Greenpower macht Karibu eine Energieeinsparung von 50 Prozent möglich, denn die Saunen sind mit einem extra gedämmten Dach und einer extra gedämmten Tür ausgestattet und ermöglichen so gleiche Wärme bei geringer Energiezufuhr. Karibu reduziert mit dieser Serie außerdem um 255 Kilogramm pro Jahr den Kohlendioxidausstoß und entlastet somit enorm die Umwelt.
Holz das von Karibu für den Saunabau verwendet wird
Karibu Saunaholz

Um Ihr Saunaerlebnis mit den Karibu Saunen perfekt abzurunden und mit Details zu verschönern, gibt es eine große Auswahl an Zubehör wie Öfen/Strahler, Licht/Lampen/Audio, Kübel&Kellen, Bänke/Türen/ Fenster, Pflege&Düfte, Sanduhren&Hygrometer, Salzkristalle oder verschieden Aufgüsse. Wenn es um das Saunieren im eigenen Heim geht, dann hat Karibu an alles gedacht und versichert Ihnen mit ihren Produkten ein preiswertes, qualitatives hochwertiges und erholsames Saunaerlebnis mit langjähriger Kundenzufriedenheit.

Karibu Saunatest:
Karibu Woodfeeling Svenja Sauna Test

Montag, 22. Dezember 2014

Wandpaneele montieren


Säge für WandpaneelenDa sich Holz bei Wärme ausdehnt, müssen die Paneele vor dem Verlegen mindestens 48 Stunden gelagert werden, damit sich diese an die Raumumgebung anpassen können. Zudem benötigen Sie noch eine Stichsäge zum zuschneiden der Paneele, dazu Abdeckleisten sowie Schrauben, Nägel und Klammern zum befestigen.

Unterkonstruktion für WandpaneelenNachdem Sie sich um alle erforderlichen Materialien gekümmert haben, kann es nun losgehen mit der Unterkonstruktion. Dazu werden einfache Holzlatten senkrecht an die Wand geschraubt. Wichtig ist hierbei, dass der Abstand zwischen den einzelnen Latten nicht mehr als 40 cm betragen darf. Danach wird waagerecht dazu die Konterlattung angebracht. Auch hier darf der Abstand zwischen den Latten nicht die 40 cm Grenze überschreiten.

Um sicherzugehen, dass die Unterkonstruktion gerade ist legen Sie eine Paneele an die Wand. Wenn Sie sehen, dass an machen Stellen ein Hohlraum zwischen der Paneele und der Unterkonstruktion ist, schieben Sie einen KeilAuf die Metallschienen werden später die Wandpaneelen befestigt

zwischen die untere Holzlatte und der Konterlattung, bis die Lücke geschlossen ist, und fixieren Sie die obere Holzlatte mit einer Schraube. Anschließend können sie den Keil wieder entfernen. So verfahren sie, bis die gesamte Wand fertig ist. 

Bevor Sie mit dem Verlegen der Wandpaneele beginnen können,
sollten Sie zuerst ausrechnen, wie viel Material Sie für die zu verkleidende Fläche Metallschiene mit befästigter Paneelebenötigenwerden. Bitte beachten Sie, dass Sie mit ungefähr 10 Prozent Verschnitt rechnen müssen. WennLeuchtelemente in die Wand eingebaut werden sollen, muss darauf geachtet werden, dass die Holzlatten für die Unterkonstruktion breit genug sind, so dass genug Platz für das Kabel und die Lampe vorhanden sind.

Hinweis: Wenn Sie Lampen oder Ähnliches in die Wand einbauen wollen, müssen dafür entsprechende Nischen frei gelassen werden.

Jetzt kann es aber endlich losgehen mit den Paneelen! Diese können sowohl senkrecht, als auch waagerecht angebracht werden. Das erste Brett wird einfach mit einem Nagel an der Unterkonstruktion befestigt. Dank der Nut und Feder Verbindung können die Bretter einfach ineinander gesteckt werden.  Wenn Sie mit der ersten Reihe fertig sind, werden die Bretter zusätzlich mit Klammern Kontrolle einer Wandpaneele, ob diese in Waage istauf der Unterkonstruktion verschraubt. Nun wird einfach im 90 Grad Winkel die nächste Paneele angesetzt und ebenfalls montiert.

Tipp: Wenn Sie möchten, dass das Verlegemuster an der ganzen Wand gleich aussieht, dann nehmen Sie einen Winkel und markieren bei der dritten Reihe die Stelle, bei der sich in der ersten Reihe die Fuge befindet. Nun schneiden Sie die Paneele zurecht, montieren sie an der Wand und fügen anschließend das lange Paneel hinzu. Wenn die gesamte Wand mit Paneelen ausgekleidet ist, müssen nur noch die Abdeckleisten angebracht werden. Diese können Sie entweder verschrauben oder mit einem speziellen Kleber anbringen. Nun ist Ihre Wand vollständig verkleidet und derRaum erstrahlt in einem vollkommen neuen Look.

Montag, 1. Dezember 2014

Gemütliche Wärme unter natürlichem Holz

Gerade im Winter spielt die Wärme in den eigenen vier Wänden eine große Rolle und am liebsten möchte man die dicken Socken nicht einmal auspacken - aber barfuß laufen im Winter?

Genau, kalte Füße waren gestern, denn dank der perfekten Kombination von Fußbodenheizung und Holz ist der warme Winterkomfort garantiert.

Dennoch müssen beim Zusammentreffen von Holzboden und Fußbodenheizung einige Regeln beachtet und eingehalten werden. Welche Beheizungsart man dabei bevorzugt, spielt für das Holz keine Rolle. Viel wichtiger ist die Wahl der Holzsorte als auch die Ausführung und Verarbeitung des Parkett-Bodens.

Bei der Wahl des richtigen Holzes für das Parkett muss auf die Wärmeleitfähigkeit und auf die Holzfeuchte geachtet werden, da Hartholz ein besserer Wärmeleiter ist als weiches Holz. Ein bevorzugter Bodenbelag ist Eichenholz. Es spricht aber nichts dagegen, auch andere Holzarten auszuwählen.

Für eine problemlose Wärmeleitfähigkeit ist eine ordentliche Verarbeitung und Versiegelung des Parketts mit der Fußbodenheizung nötig. Wie jedes andere Holz nimmt auch Parkett Feuchtigkeit auf und gibt diese wieder an die Raumluft ab. Dadurch entstehen Fugen im Boden. Für eine bessere Fugenverteilung über der Bodenfläche sollte man das Parkett über der Fußbodenheizung in kleinen Stäben 
verlegen und darauf achten, dass die Holzfeuchtigkeit zum Zeitpunkt der Verlegung zwischen 7 und 9 Prozent beträgt.

Um eine langfristige Fixierung des Bodens zu gewährleisten,
empfiehlt es sich, das Parkett auf der Fußbodenheizung fest zu verkleben. Da ein Holzboden über einer Fußbodenheizung stärker belastet wird als ein normaler Holzboden, sollte man eine regelmäßige Pflege mit Ölen oder Wachs nicht vernachlässigen und auf eine Versiegelung mit Lack, wie es normalerweise üblich ist, verzichten, denn durch den Lack können auch große, sichtbare Fugen entstehen.
 
Gerade im Winter spielt auch das Raumklima und die Luftfeuchtigkeit eine große Rolle, weil bei einer geringen Luftfeuchtigkeit das Parkett-Boden schnell austrocknen kann. Eine optimale Kombination ist, die Einhaltung eines Raumklimas von 20 bis 22 Grad bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 45 bis 60 Prozent. Jedoch gibt es auch Luftbefeuchter, mit denen man das Raumklima zusätzlich optimieren kann. Die Oberflächentemperatur des Parketts sollte beim Betrieb der Heizung von nicht mehr als 24 bis 27 Grad liegen.

Bei einer richtigen Verlegung und Pflege von Holzboden und Fußbodenheizung erhalten Sie nicht nur eine „optische“ Wärme, sondern auch ein gemütliches Wohngefühl, dank der Strahlungswärme und des natürlichen Bodenbelages.

Mittwoch, 4. Juni 2014

Metallische Stärke in Holzform – Das Eisenholz

Dichter als Wasser und hart wie Eisen - unter diese zwei Hauptmerkmale fällt das Eisenholz.

Nach dem Ende des Tropenholzboykotts im Jahr1997 wird das Eisenholz wieder in Deutschland eingeführt.

Die hohe Dichte, welches im Verhältnis zur Dichte von Wasser (etwa 1 g/cm³) höher ist und somit unter geht, als auch die außergewöhnliche Härte, die zur Bearbeitung hartmetallbestückte Werkzeuge erfordert, gilt daher als Besonderheit.

Etwa 150 Baumarten, die aus den tropischen Gebieten Südamerika, Brasilien, Guyana und Venezuela kommen, fallen unter die Bezeichnung „Eisenholz“, welches der botanischen Gattung Swartzia angehört.
Unter „Eisenholz“ bezeichnete Bäume gehören unter anderem das Bongossi-Holz, das Wüsteneisenholz, der Arganbaum mit dem Gattungsnamen „Dorniges Eisenholz“ oder die Swartzia, die wie das Wüsteneisenholz auch zur Unterfamilie der Schmetterlingsblütler gehört.

Das elastische und sehr schwere Eisenholz kann bis zu 35 Metern hoch werden und beträgt einen Stammdurchmesser von 0,6 Meter. Die Außenhaut strahlt in einer dunkelbraunen bis dunkelkarminroten Farbe seine Härte aus und trägt im Inneren einen tief, braunroten bis schwarzbraunen Kernholz, mit einem schmalen, gelblich-weißen Splint.

Das gering porige Eisenholz,
das zum Teil schwarze Poreninhaltsstoffe aufweist, ist widerstandsfähig gegenüber Pilzen und Insekten und lässt sich nicht durch Jahresringe unterscheiden.
Mit einer Rohdichte (bei zwölf Prozent Feuchtgehalt) von circa 0,89 g/cm³, zeigt das schwere Holz geringe Schwindmaße und hat einen erheblich höheren Härtegrad als Eiche.
       
Das Holz wird aufgrund seiner guten Eigenschaften wie Festigkeits, geringer Verrottungsfähigkeit und dekoratives Aussehens gerne in der Drechslerei, Stockindustrie und für Musikinstrumente, wie dem Geigenbogenbau, verwendet und ist das Highlight unter den Harthölzern, weil der Einsatz des Holzes höchsten Ansprüchen genügen muss.

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links