Donnerstag, 16. Januar 2014

Terrassenverlegung leicht gemacht

Beispielhafte Ausgangssituation:
Terrasse:           300 cm Länge x 300 cm Breite
Terrassendiele: 300 cm Länge x 14,5 cm Breite, 2 cm Stärke

Der Bedarf:
Die Menge der benötigten Terrassendielen können Sie anhand der Breite der Terrassendiele sowie der Terrasse ermitteln.

Lassen Sie zwischen je zwei Dielen Platz, damit die Terrassendielen sich bewegen können.
Die Rechnung gestaltet sich wie folgt:
Breite Terrasse: 300 cm        Abstand zwischen zwei Dielen: 0,5 cm   
Breite der Terrassendiele: 14,5 cm    Effektive breite der Terrassendiele 15 cm

Prüfen Sie, wie viele Terrassendielen nebeneinander gelegt werden müssen, um die Terrasse abdecken zu können.

Terrasse 300 cm / Terrassendiele 15 cm = 20 Stück Terrassendielen für die Terrasse.
Da die Terrassendiele die gleiche Länge hat wie die Terrasse, entspricht die oben errechnete Menge an Terrassendielen dem gesamten Bedarf.

Die Verlegung:
Zunächst müssen Sie den Untergrund vorbereiten. Bearbeiten Sie den Boden so, dass ein Gefälle von einem bis zwei Prozent von der Terrasse in den Garten besteht, damit sich kein Wasser stauen kann. Verdichten Sie im Anschluss den Untergrund mit Schotter, Splitt und Sand. Setzen Sie im nächsten Schritt die Unterkonstruktion. Legen Sie die Unterkonstruktionshölzer parallel zur Hauswand. Der Abstand der Hölzer zueinander richtet sich nach der Stärke der Terrassendielen. Je nach Stärke der Unterkonstruktionshölzer können Sie die Unterkonstruktion direkt auf den vorbereiteten Boden legen oder auf Waschbetonplatten platzieren. Wir empfehlen die Verlegung auf Waschbetonplatten.

Hierzu müssen Sie der Länge der Terrassendielen nach in regelmäßigen Abständen von 30 Zentimetern Waschbetonplatten auf dem Untergrund platzieren. Legen Sie danach die Unterkonstruktion mittig auf die Platten. Nach der Verlegung sollten Sie nochmals Neigung und Abstand überprüfen. Verwenden Sie dafür eine Wasserwaage und einen Zollstock. Legen Sie die Terrassendielen im rechten Winkel zur Unterkonstruktion. Berücksichtigen Sie den Abstand zwischen den Terrassendielen. Zwischen Terrassendiele und Hauswand müssen Sie einen Abstand von mindestens 5 Millimetern einhalten. Verschrauben Sie die Terrassendielen mit der Unterkonstruktion, wenn sich diese kreuzen. Verwenden Sie je zwei Schrauben für jede zu verschraubende Überlappung. Bohren Sie die Löcher vor und präparieren Sie diese mit einem Senkkopf. Verwenden Sie Abstandshalter zwischen den Dielen während der Montage.

Für eine gleichmäßige Verlegung  sowie saubere Verschraubung empfehlen wir die Verwendung von Spanngurten. Ist ihre Terrasse fertig verlegt, können Sie die offenen Seiten noch abdecken. Wir empfehlen, zuvor noch engmaschigen Draht zu montieren. So bleibt der Freiraum unterhalb der Terrasse frei von unerwünschten Besuchern. Mit Steinen oder kleinen Holzpalisaden beispielweise können Sie die Seiten dann dekorieren. So erhalten Sie einen ansprechenden Übergang zwischen Terrasse und Umgebung.

Haben Sie alle Schritte dieser Anleitung befolgt, sollte Ihre neue Terrasse nun fertig sein. Ihrem nächsten Grillfest dürfte also nichts mehr im Wege stehen.
Bon Appetit, oder Gut Holz!
Reaktionen:

1 Kommentare:

Dan Glennzig hat gesagt…

Danke für die ausführliche Anleitung. Da freut man sich erst recht auf den Frühling!

Gruß an alle Holzterrassenbesitzer und ein kräftiges "Gut Holz!".

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links